• Taufe:

    - Taufsonntag ist jeweils der dritte Sonntag im Monat. Am dritten Samstag der Monate März, Juni, September und Dezember wird am Samstagabend Taufgottesdienst in der Martinikirche gehalten.
    - Sie melden Ihr Kind oder bei Erwachsenentaufe sich selbst an, entweder bei dem Pfarrer oder im Gemeindebüro.
    - Der Pfarrer, der den Gottesdienst an dem von Ihnen gewünschten Sonntag hält, setzt sich mit Ihnen in Verbindung.
    - Sie benötigen zwei Paten (es können auch mehr sein).
    - Von diesen muss eine/r evangelisch ein, die anderen können auch einer anderen Kirche (kath.oder Freikirche) angehören.
    - Wenn Sie mögen, können Sie einen Taufspruch für Ihr Kind/sich selbst aussuchen.

  • Kirchlicher Unterricht:

    - Zum Besuch des Kirchlichen Unterrichts laden wir Jungen und Mädchen ein, die das 7. Schuljahr besuchen. Der Unterricht beginnt nach den Sommerferien und endet nach Ostern des übernächsten Jahres. Unterrichtstag ist im ersten Jahr der Dienstagnachmittag, im zweiten Jahr der Donnerstagnachmittag.
    - Die Anmeldeunterlagen liegen etwa ab Juni in der Kirche, im Gemeindehaus oder im Gemeindebüro aus. Der Anmeldetermin ist nach den Sommerferien.


  • Trauung:

    - Rufen Sie bitte den Pastor an, der Ihnen gern Auskunft geben wird.
    - Mit ihm stimmen Sie den Trauungstermin ab. Er wird Ihnen auch alle weiteren Informationen geben, die Sie benötigen, und mit Ihnen alle offenen Fragen persönlich besprechen.
    - Eine Auswahl an Trausprüchen finden Sie hier.


  • Beerdigung:

    - Wenn Sie Ihren Pfarrer sofort nach einem Tode benachrichtigen, kommt der Pastor gern zu einer Aussegnungsfeier, bevor Einsargung oder Überführung erfolgen.
    - Die Beerdigungsunternehmungen können Ihnen alle organisatorischen Fragen beantworten und stimmen auch für Sie den Beerdigungstermin ab oder helfen bei der Wahl der Grabstätte. Die Kirchengemeinde unterhält einen eigenen Friedhof.
    - Ihr Pfarrer meldet sich baldmöglichst bei Ihnen, um einen Besuchstermin zu vereinbaren.
    - Falls Sie in unserem Gemeindehaus das Nachtreffen (maximal 130 Personen) nach der Beisetzung halten möchten, muss rechtzeitig abgestimmt werden, ob das Gemeindehaus zu dem von Ihnen gewünschten Termin zur Verfügung steht.

  • Kircheneintritt:

    Setzen sich bitte mit dem Pfarrer, einem Presbyter oder dem Gemeindebüro in Verbindung. Der Pfarrer wird sich alsbald bei Ihnen melden und einen Gesprächstermin vereinbaren.


  • Kirchenaustritt:

    Der Austritt kann nur durch mündliche oder schriftliche Erklärung beim Amtsgericht in Siegen erfolgen.

    Wir sind überzeugt, dass die Kirche nicht immer nah genug bei den Kirchenmitgliedern, vielleicht auch bei Ihnen ist. Dennoch sind wir überzeugt, dass die Kirche wichtige Beiträge leistet, um die Erfahrungen von Menschen mit Gott weiterzugeben in Situationen, wo Menschen an allem zweifeln oder gar verzweifeln. Kirche möchte aktiv die Nächstenliebe fördern, an einem positiven Bild der Menschen untereinander bauen in der Nachfolge Jesu, der uns dies vorgelebt hat. Wir möchten unserem Leitbild folgen „Durch Jesus Christus gesegnet, wollen wir ein Segen sein“; wir sind sicher, die Welt hat dies nötig.


  • Besondere Gottesdienste

    Haben Sie einen besonderen Anlass zu danken, dürfen Sie z.B. Silberhochzeit oder Goldene Hochzeit feiern oder möchten Sie eines für Sie wichtigen Ereignisses gedenken und möchten Sie einen Gottesdienst feiern, bitte wenden Sie sich an den Pastor.


  • Zuzüge

    Wir versuchen zu allen neu zugezogenen Gemeindemitgliedern Kontakt aufzunehmen. Die Tücken der Datenübermittlung bringen es mit sich, dass wir oft relativ spät erfahren, wenn jemand zugezogen ist. Daher machen wir Ihnen Mut, von sich aus Kontakt zur Kirchengemeinde aufzunehmen. Wir informieren Sie dann und - falls Sie möchten – werden Sie von Ihrer Kirchengemeinde besucht.


  • Besuche, Gespräche, Kontakte

    Die Kirchengemeinde möchte gern mit allen Gemeindemitgliedern ins Gespräch kommen. Pastor Schulte und Diakon Klaus besuchen regelmäßig die Gemeindemitglieder anlässlich ihrer Geburtstage, im Krankheitsfall zu Hause oder auch im Krankenhaus. Leider erfahren wir - bedingt durch die Größe der Kirchengemeinde, fast 3.300 Gemeindemitglieder in 8 Ortschaften – oft sehr spät oder gar nicht, wo Besuche erwünscht oder notwendig sind. Bitte nehmen Sie daher von sich aus Kontakt zu dem Pastor auf – auch wenn Sie nicht zu den Senioren der Kirchengemeinde gehören oder krank sind. Der Pastor steht jederzeit für Gespräche und Beratung zur Verfügung. Wir erinnern daran, dass Pastoren einer absoluten Schweigepflicht unterliegen, die sogar noch vor Gericht anerkannt wird.